Rinderfilet mit Trüffelsalz, Süßkartoffelpüree und grünen Bohnen

Wir hatten noch einige Rinderfilets im Gefrierfach und so entschlossen wir uns gestern noch etwas zu essen. Leider sind wir noch nicht ganz in unser neues Büro eingezogen und so arbeite ich im Moment von Zuhause aus. So konnte ich jedoch die Steaks schon mittags rauslegen, so dass sie abends aufgetaut waren. Das Steak wurde nach dem anbraten mit Trüffelsalz gewürzt.

 

Ich liebe Trüffel, jedoch muss dieser auch von guter Qualität sein sonst schmeckt er nicht. Mein Freund und ich haben einmal im Supermarkt frischen Trüffel für 10 EUR gekauft – der war einfach nur ekelhaft. Das Trüffelsalz ist jedoch eine gute Alternative und auf jeden Fall auch nicht so teuer. Ich benutze dieses Trüffelsalz und kann es wirklich jedem empfehlen:

 

Hier das Rezept für das Steak mit Trüffelsalz

Pro Person ca 5 cm dickes Steak
Salz & Pfeffer
1 frischer Rosmarinzweig
Öl zum Braten
Trüffelsalz

 

Das Steak sollte vor dem braten für ca. 30 Minuten rausgelegt werden, so dass es nicht zu kalt ist. Es wurde dann gewürzt und zusammen mit dem Rosmarin jede Seite 3 Minuten sehr scharf angebraten (Achtung die Pfanne sollte wirklich richtig heiß sein!). Das Fleisch in Alufolie einwickeln und bei 150 Grad für 10 Minuten in den Ofen. Das Fleisch dann aufschneiden und auf die Teller anrichten und mit etwas Trüffelsalz bestreuen. Dazu gab es Süßkartoffelpüree und grüne Bohnen.

 

Hier das Rezept für das Süßkartoffelpüree

1 Süßkartoffel
Salz & Pfeffer
etwas Muskat
ein kleines Stück Butter
50 ml Sahne

Die Süßkartoffel schälen und in kochendem gesalzenem Wasser für ca. 10-15 Minuten kochen, bis die Süßkartoffeln weich sind. Dann abgießen, Butter und Sahne hinzugeben und STAMPFEN. Dann noch mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

Hier das Rezept für die grünen Bohnen

300g grüne Bohnen
3 EL Olivenöl
1 EL Rotweinessig
1 TL körniger Senf
Salz und Pfeffer
eine Hand voll Haselnüsse

Zuerst werden die Haselnüsse bei ca. 160 Grad im Ofen für ca. 10 Minuten geröstet. Danach die Haselnüsse in ein Kuchentuch geben und von außen die Schale abreiben (das geht ganz schnell und einfach) Jetzt die Enden der grünen Bohnen wegschneiden und dann die Bohnen für ca. 5 Minuten in gesalzenem Wasser kochen. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in einer großen Schüssel zu einem Dressing mischen. Die Bohnen abtropfen und in der Schüssel mit dem Dressing vermischen. Jetzt noch die Haselnüsse drüber geben, fertig. Ich habe die Haselnüsse übrigens vorher noch in einem Gefrierbeutel mit einem Fleischklopfer etwas zerkleinert.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.