PASTA, PASTA, PASTA – Selbstgemachte Nudeln mit einer etwas anderen Pesto

Vor kurzem habe ich auch endlich meine Nudelmaschine wiedergefunden und es war einfach an der Zeit diese wieder zu benutzen. So haben wir gleich einen Mädelsabend draus gemacht und haben zu dritt fleißig geknetet. Das Nudelrezept habe ich übrigens mal von meiner lieben Freundin Friedi bekommen – das klappt immer!

Da ich an dem Tag so Lust auf Garnelen hatte war ich vorher noch kurz im Asiamarkt – ich glaube das habe ich schon das ein oder andere Mal geschrieben, aber die gefrorenen Black Tiger Prawns sind wirklich richtig gut! Dort hatte ich dann auch den Thaibasilikum in der Hand und entschloss mich dann mein Pesto-Rezept etwas abzuändern

Rezept zu den selbstgemachte Nudel mit einer etwas anderen Pesto

Nudelteig für ca. 4 Personen:
200 g Mehl
2 Ei(er)
2 ½ EL Wasser
etwas Salz
etwas Kurkuma, damit sie eine schöne Farbe bekommen

Für den Teig alle Zutaten verkneten, bis ein schön geschmeidiger teig entsteht (das kann etwas dauern. Danach den teig am besten mit einer Nudelmaschine dünn ausrollen und die Nudelstreifen am Besten über ein Wäscheständer – ich hatte leider gerade gewaschen, sodass das nicht ging, wir haben deshalb einen in Klarsichtfolie eingepackten Besenstiel benutzt. Danach die nudeln kurz in kochendem Wasser geben bis deise Gar sind (das dauert nur ca. 3 Minuten)

Rezept zu der selbstgemachte Asiatische Pesto:

1 Bund Thaibasilikum (ca 100g)
1 – 2 EL Pinienkerne (in der Pfanne kurz angeröstet)
die Schale 1 Zitrone
der Saft ½ Zitrone
50 g geriebener Parmesankäse
etwas Salz und Pfeffer
ca. 50 ml gutes Olivenöl
wer mag etwas Chilli

Zuerst die gerösteten Pinienkerne (in einer Küchenmaschine/oder Mörser) zerkleinern. Dann nach und nach die abgezupften Basilikumblätter mit hinzugeben und zerkleinern.

Jetzt noch die restlichen Zutaten hinzugeben und alles noch einmal gut vermischen und mit Salz u Pfeffer abschmecken.

 

Die Black Tiger Prawns habe ich vorher schon in etwas lauwarmen Wasser auftauen lassen. Es ist zu empfehlen die Black Tiger Prawns zu häuten, sonst sind die bei so einem Gericht so schwer zu essen. Die Garnelen wurden dann einfach in einer heißen Pfanne mit jede Menge Knoblauch kurz scharf angebraten.

 

Vielen Dank auch an Leo für die schönen Bilder 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.