Roastbeef mit Balsamico-Schalottensoße, Kartoffelgratin, Fenchel und karamelisierter grüner Spargel

Das Roastbeef hatten wir schon ein paar mal per niedrig Temperatur gegart und ich muss sagen es funktioniert wirklich gut. Die leicht süßliche Soße passt sehr gut zum Roastbeef und man kann sie einfach schon vorher zubereiten und dann noch einmal aufwärmen.

Hier das Rezept für das Roastbeef

Roastbeef
1,7 kg Roastbeef
Salz u Pfeffer
2 EL körniger Senf
Ein paar frische Zweige Rosmarin
Öl

Den Backofen auf 80 Grad vorheizen. Das Fleisch würzen und dann von allen Seiten scharf anbraten. In eine Form geben und im Backofen für ca. 2 Std. 30 min garen. Wir haben dieses mal das Roastbeef in recht dicke Stücke geschnitten. Unser Roastbeef war aus zeitlichen Gründen für 3 Stunden drin es war auch perfekt rosa – jedoch mag ich es lieber etwas roher. Es war aber trotzdem super zart und lecker.

Hier das Rezept der Balsamico-Schalottensoße

400g Schalotten, geschält – größere einfach in der Mitte durchschneiden.
3EL Butter
3 EL Zucker
400 ml Rinderfond
10 EL guter Balsamico Essig

Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen. Die Schalotten und den Zucker hinzugeben und die Schalotten karamellisieren. Aber nur für 2 Minuten, der Zucker verbrennt schnell. Nun noch die restlichen Zutaten hinzugeben und alles für ca. 20 min einköcheln lassen. Fertig. Wir haben sie Soße schon am Morgen vorbereitet und abends einfach noch einmal erwärmt.

Hier das Rezept für das Kartoffelgratin

Wie ich finde es dies einfach der beste Kartoffelgratin. Ich persönlich mag Kartoffelgratin der überladen mit Käse ist überhaupt nicht. Mit meiner schönen Hobel von Rösle kann ich die Kartoffelscheiben auch richtig dünn schneiden. Das Rezept stammt von der Spitzenköchin Lea Linster.

1 Knoblauchzehe
Butter zum Ausfetten der Form
1 kg Kartoffeln (festkochend)
250 ml Milch
250 ml Sahne
Muskatnuss
Salz und Pfeffer
40 g Butter

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Eine Auflaufform mit einer Knoblauchzehe ausreiben und dann buttern. Die Kartoffeln schälen und dann mit einem Hobel in dünne Scheiben schneiden und in Schichtweise in die Form füllen. Milch und Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Jetzt über die Kartoffeln geben und Butterflocken darauf verteilen. Den Gratin für 70 minuten bei 170 Grad garen.

Natürlich gab es hier ein Problem mit der Niedriggarmethode, wie bereite ich ein Kartoffelgratin per Niedriggarmethode zu. Ich hatte mich durch mehrere Foren gelesen, jedoch keine wirklich Antwort gefunden. So habe ich den Gratin Morgens für 50 Minuten vorgegart und habe ihn dann noch mal für 30 min zum Fleisch mit in den Ofen gegeben. Das hat super geklappt.

Hier das Fenchel Rezept und karamelisierter grüner Spargel Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.